Bunker, Sirenen und gepackte Koffer

    Berlin unter Stahlbeton

    Auf Lager
    SKU:
    978-3-86153-953-7
    30,00 €

    Beschreibung

    Im September 1940 wurde auf Befehl Adolf Hitlers mit dem bis dahin größten staatlichen Bauprogramm in der Geschichte Berlins begonnen. In kaum vier Jahren entstanden, auch unter dem Einsatz von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, über 1000 Bunkeranlagen, darunter der sogenannte Führerbunker. Die Luftschutzanlagen für die Zivilbevölkerung waren zu keiner Zeit ausreichend. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden in den Betonkolossen Ausgebombte und Flüchtlinge Unterschlupf, bis die Alliierten 1946 begannen, sie als militärische Bauwerke zu zerstören. Einige der intakt gebliebenen Bunker wurden im Kalten Krieg auf beiden Seiten der Mauer reaktiviert. Die Autoren erzählen auf der Grundlage von Archivmaterial, Gesprächen mit Zeitzeugen und eigenen Erkundungen die Geschichte dieser Schutzbauten.

    Mehr Informationen

    ISBN 978-3-86153-953-7
    Autor Dietmar Arnold, Reiner Janick
    Verlag Edition Berliner Unterwelten e.V. im Ch. Links Verlag, April 2017
    Sprache Deutsch
    Abbildungen s/w: 240; farbig: 31
    Format 21,0 x 25,0 cm